Jugendbegegnungen

3. deutsch-polnische Begegnung des Jugendring Neuss

In der 2. Woche der Herbstferien war es wieder so weit. Nach ausführlicher Vorbereitung brach die 35 köpfige Delegation des Jugendring Neuss nach Wegierska Gorka in Polen auf, um die in den vergangenen Jahren geknüpften Kontakte zur polnischen Partnergruppe aus Oppeln zu vertiefen.

Der Jugendring Neuss, Arbeitsgemeinschaft der Neusser Jugendverbände, organisierte zum dritten Mal ein Treffen zwischen Jugendlichen aus Neuss und dem polnischen Oppeln.

Insgesamt trafen sich 55 junge Menschen im polnischen Wegierska Gorka im Süden Polens. Jugendliche der Volkstanzgruppe Oppeln trafen auf junge Jugendfeuerwehrleute, Mitglieder der THW-Jugend und engagierte Jugendliche der Evangelischen Jugend Neuss.

Die Teilnehmer hatten 8 Tage Zeit sich näher kennenzulernen. Unterstützt wurde dies sowohl von den begleitenden Teams um Ingrid Dreyer, Helmuth Plath, Steffen Schenkendorf, Uschi Schneider und Elisabeth Kampa, Leiterin der Tanzgruppe als auch von einem bunten Rahmenprogramm. Ein Ausflug nach Krakau mit Stadtführung und Besteigung des Glockenturms der Wawel-Kathedrale und die Besichtigung der Marienkirche mit anschließendem Trompetenspiel der Krakauer Feuerwehr bleiben den Teilnehmer*innen sicherlich als kulturelles Highlight ebenso in Erinnerung wie der gemeinsame Tanz- und Discoabend. Hier zeigte die Tanzgruppe Oppeln volkstümliche Tänze und ihre Leiterin Elisabeth Kampa führte mit ihren Tänzerinnen und Tänzern geduldig in die Kunst des Volkstanzes ein.

Neben dem gemeinschaftlichen Bogenschießen, den diversen Outdoor- und Kooperationsspielen, Lagerfeuer und gemeinsamem Singen fanden die Ausflüge in die nähere Umgebung von Wegierska Gorka große Zustimmung unter allen Jugendlichen. In bleibender Erinnerung bleibt sicherlich die Rückfahrt aus der polnischen Stadt Wisla, die durch Blitzeis jäh unterbrochen wurde. Auf der Steigung eines zu überquerenden Berges stellte unser Betreuer und Busfahrer Helmuth Plath fest, dass sein Gefährt bei diesem plötzlichen Glatteis nicht mehr zu kontrollieren war. Um die Teilnehmer*innen keinem Risiko auszusetzen, verließen alle Jugendlichen den Bus. Glücklicherweise fand sich einige Hundert Meter entfernt ein Gasthaus, das uns herzlich empfing und alle Frierenden wärmten sich bei heißem Tee. In der Zwischenzeit gelang es, den Bus rückwärts den spiegelglatten Berg hinunter  zu manövrieren.

Eine alternative Route dauerte zwar deutlich länger, war aber nach Rücksprache mit der örtlichen Polizei sicher zu befahren. Mit zweieinhalbstündiger Verspätung kam die Gruppe in der Unterkunft wieder an. Das Küchenteam  vom „Haus Azalia“ machte Überstunden und empfing die hungrige Gruppe mit einem warmen Abendessen.

Viele Kontakte und Freundschaftsanfragen erreichen seitdem die Jugendlichen und immer wieder wird die Frage gestellt, wann und wo treffen wir die polnische Gruppe wieder?

Ein besonderer Dank gilt Andreas Fücker und Helmuth Plath, die uns zu jeder Zeit sicher mit dem Bus des Reiseunternehmen Fücker aus Grevenbroich fuhren sowie an das Orga-Team des Jugendring Neuss.

Gereon Rödel, Teilnehmer der Jugendfeuerwehr

Internationale Jugendbegegnung des Jugendrings Neuss nach Oppeln/ Polen

In der ersten Herbstferienwoche 2011 startete der Jugendring Neuss mit insgesamt 37 Teilnehmern im Alter ab 14 Jahren und einem erfahrenen Betreuerteam zur einwöchigen deutsch- polnischen Jugendbegegnung in Oppeln/ Polen. mehr

Jugendbegegnungen

Der Neusser Jugendring veranstaltete vom 09.-15.10.2006 wieder eine Internationale Jugendbegegnung. Dieses mal führte uns unsere Begegnungsfahrt nach Rijeka in Kroatien. Wer mehr über die Fahrt wissen möchte, klickt auf das oben stehende Photo

Budapest 2004

In der Zeit vom 17. – 23. Oktober 2004 veranstaltete der Jugendring Neuss eine Internationale Jugendbegegnung in Budapest/Ungarn. Unterstützt wurden wir dabei von der Lutherischen Kirche Ungarns, die uns mit verschiedenen Gruppierungen bekannt machte. So trafen wir uns dort mit der Lutherischen Studentengemeinde Budapest, mit dem KIE Ungarn (zu deutsch: CVJM) und lernten das Gemeindeleben einer Kirchengemeinde in Pilis, einer Stadt 40 km ausserhalb von Budapest, kennen. Diese Gemeinde haben wir auch bereits zu einem Gegenbesuch 2005 nach Neuss eingeladen.

Neben der Klärung von Fragen über Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Ungarn und Deutschen in allen Bereichen des Lebens wurde ein gemeinsames Miteinander auch aktiv erlebt und mitgestaltet. Wie die einzelnen Erfahrungen dieser Begegnung aussehen, kann man hier nachlesen.

Erfahrungs- und Meinungsaustausch in Neuss

Seit vielen Jahren engagiert sich der Jugendring in der internationalen Jugendarbeit: Neben Austausch- und Multiplikatorenbegegnungen nach Spanien, Frankreich, Osteuropa und Israel hat der Jugendring im Sommer 1997 eine internationale Jugendbegegnung in Neuss organisiert.

Jugendliche aus den Neusser Partnerstädten Châlons-en-Chamgapne, Pskow und Rijeka trafen sich in den Herbstferien zu einem intensiven Erfahrungs- und Meinungsaustausch in Neuss.

Der Jugendring knüpfte damit an die Entwicklung der Städtepartnerschaft zwischen Neuss und Châlons an, denn der Vertragsunterzeichnung im Jahre 1972 war ein erster Jugendaustausch zwischen den beiden Kommunen vorausgegangen.

Internationale Begegnung in Wroclaw/Polen

Der Jugendring Neuss veranstaltete in der Zeit vom 06. bis 14.10 2001 (=Herbstferien) eine Internationale Begegnung in Wroclaw/Polen.
Partner der Begegnung ist ein für sein Internationales Engagement bereits mehrfach ausgezeichnetes Gymnasium in der ehemals unter dem Namen Breslau bekannten Stadt.
Weitere Infos und Bilder gibts demnächst an dieser Stelle!!
Für die/den, der/die wissen will, wohin es da eigentlich ging, hier die Reiseroute

Die Bilder von Stefan Sturm und Stefan Butt liegen schon vor und können abgerufen werden, bitte hier klicken.

Schreibe einen Kommentar